Ein Gefühl wie Fliegen

Ein Ort, wo Kinder richtig große Sprünge machen: Besuch in Tirols erstem Freestyle-Airparc.

Mo, 13.03.2017

© Thomas Boehm / TT

Im Airparc ist alles in Bewegung. Mit neugierigen Blicken schauen die Kinder, was ihnen Trainer Paul nach dem Aufwärmen zeigt. Sie sitzen auf Matten zwischen aufgebauten Hindernissen. Neben ihnen stehen Rampen und Trampolins. Das größte ist ein Supertramp: „Das ist das coolste Trampolin von allen“, erklärt Moritz. „Man fühlt sich beim Springen, als ob man fliegen würde“, sagt Leander. Hier im Airparc kann man sich austoben. Es ist fast so wie Turnen, „nur viel, viel cooler“, erklären die Kinder. Selbst die Jüngeren kennen schon die englischen Begriffe für die vielen Tricks und Geräte: Bigair-Rampe oder Supertramp zum Beispiel. Die Kinder springen, hüpfen und klettern durch die Halle. Nicht nur Samira setzt zum Sprung an. Einige beherrschen schon einen Frontflip oder Backflip auf dem Trampolin. Den Kindern gefällt, dass die Trainer allesamt Freerunner und Freestyler sind. Paul zeigt im Parkour tolle Tricks, die Kinder wollen das auch können: „Bevor man schwierige Tricks machen kann, muss man die Grundlagen beherrschen“, erklärt er. Paul zeigt, wie man mit dem eigenen Körper so schnell wie möglich von A nach B kommt und Hindernisse kreativ überwindet. Die Kinder staunen. Mit viel Übung sind sie selbst bald Stars. Der Airparc in Obsteig ist bis 30. April 2017 geöffnet. Ab sechs Jahren bzw. ab zehn (Jugend). Erstes Training gratis. Infos: www.pointlessheads.at (L. Pircher)

Zur Startseite

Artikel teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Weihnachten ist wie ein Märchen

Sollen Eltern aus dem Christkind ein großes Geheimnis machen oder ...

Mehr lesen