Gemeinsames Lesen mit den Eltern ist wichtig

Früh mit den Eltern zusammen ein Buch zu lesen hilft später in der Schule beim Schreibenlernen.

Do, 23.03.2017

© APA (gms/picture-alliance/ZB)/Pa

Lest ihr gerne gemeinsam mit euren Eltern Bücher? Dann tut ihr euch selbst etwas Gutes – neben dem Lesespaß lernt ihr dadurch nämlich viele neue Worte, die nützlich sind. Außerdem macht ihr euch bereits früh mit den Buchstaben und deren rolle vertraut. Das habe jetzt Forscher, Psychologen der Universität Kaiserslautern, herausgefunden. Das gemeinsame Lesen mit den Eltern wird als eine wichtige Voraussetzung zum späteren Lesen- und Schreibenlernen gesehen. Wer schon vor dem Schulbeginn erste Fertigkeiten aufbaue, profitiere langfristig davon, erklärte Mit-Autor Thomas Lachmann, Professor für Kognitive und Entwicklungspsychologie. „Kinder, denen im Vorschulalter regelmäßig individuell vorgelesen wird, haben deshalb von Beginn an einen Vorteil.“ Für die Studie wurden vier Gruppen von Kindergartenkindern untersucht. Bei den Gruppen mit Vorlese-Maßnahmen nahm zum einen der Wortschatz zu, zum anderen konnten die Kinder Buchstaben besser von Zeichen, die nur wie Buchstaben aussehen, unterscheiden. (APA, phi)

Zur Startseite

Artikel teilen:

Das könnte dich auch interessieren

Zeit mit den Eltern ist wichtig für Teenies

Als Jugendlicher viel Zeit mit den Eltern verbringen? Uncool und ...

Mehr lesen