Witzige Pappbilderbücher liegen im Lesetrend

Was aktuell für den größten Lesespaß sorgt, wird auf der Buchmesse in Leipzig gewählt – auch für Leser unter 14 Jahren.

Fr, 24.03.2017

(Symbolfoto)

© APA/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene

Bücher, Bücher, Bücher - soweit das Auge reicht. Zurzeit findet in Leipzig, Deutschland, die große Buchmesse statt. Auch Kinderbücher sind dort zu finden. Bei Kinderbüchern für die Kleinsten liegen derzeit Wimmelbücher und witzige Pappbilderbücher im Trend. Gerade die Pappbücher für Kinder ab zwei Jahren seien sehr viel stärker, witziger und hintergründiger seit einigen Jahren, sagte Renate Reichstein von der Jury des „Leipziger Lesekompasses“ am Donnerstag auf der Leipziger Buchmesse. Einige Beispiele schafften es unter die Auswahl der 30 Siegerbücher des diesjährigen „Lesekompasses“. Sie wurden auf der Buchmesse gekürt.

Reichstein empfahl unter anderem „Schlaf, Kater, schlaf!“ von Antje Damm aus dem Gerstenberg-Verlag. Auch „So leicht, so schwer“ von Susanne Straßer (Peter Hammer Verlag) sicherte sich als kluges Physikbuch für Kinder ab zwei Jahren die Auszeichnung. Bei den prämierten Büchern für Leser bis 10 Jahre dominierten Tiergeschichten und Abenteuer in der Natur, wie die Buchmesse mitteilte. Bei den 10- bis 14-Jährigen lägen spannende Thriller und düstere Dystopien vorn. Die Buchmesse, die Stiftung Lesen und eine Fachjury aus Erwachsenen und Jugendlichen wählte zum 6. Mal aus rund 8000 Neuerscheinungen empfehlenswerte Bücher und Apps für Leser bis 14 Jahre. Die Auszeichnung soll Lehrern, Eltern und Bibliothekaren Orientierung geben. „Wir kennen alle die Situation, dass wir unseren Kindern gern die Bücher empfehlen, die wir als Kinder selbst gern gelesen haben“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, Jörg F. Maas. „Wir wollen neue Bücher bekannt machen, die Spaß am Leben wecken.“ (dpa)

Zur Startseite

Artikel teilen:

Das könnte dich auch interessieren

testbild

Auch zu Halloween darf man nichts kaputt machen

Auch Jugendliche unter 14 Jahren müssen für den Schaden zahlen.

Mehr lesen